Politische Bildungsreise Leipzig

Vocatium Messe Nürnberg
10. Juli 2019
Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“
2. Oktober 2019

Das Schuljahr 2018/19 endete für die 11. Klassen mit einem besonderen Highlight: einer Fahrt nach Leipzig! Am Montag, den 15.7., startete der Bus mit Schülern, Lehrern,  dem Berufspraktikanten Oli und der Schulleiterin Frau Galiger von der FOS in Richtung Nordost.

Angekommen in der größten Stadt Sachsens erfuhr die Gruppe Interessantes zu der geschichtsträchtigen Vergangenheit Leipzigs. Die von dort ausgehenden Montagsdemonstration ermutigten immer mehr Menschen in der DDR sich aufzulehnen, was schließlich den Mauerfall herbeiführte. Nach dem Ausflug in die Geschichte wurde der Leipziger Zoo angesteuert. Er ist einer der artenreichsten zoologischen Gärten Europas.

Gut erholt und ausgeruht ging es am nächsten Tag in das Zeitgeschichtliche Museum der Stadt. Hier wurde sehr spannend die Entwicklung in ein geteiltes Deutschland aufgezeigt sowie welche Folgen die Teilung Deutschlands mit sich brachte und wie sie auch heute noch – fast 30 Jahre nach der Wiedervereinigung – weiter wirkt.  Auch die anschließende Führung im Stasi Museum hinterließ bleibenden Eindruck. Den Abend konnten die Schülerinnen und Schüler dann frei gestalten, während die Begleitpersonen im Kabarett den Tag ausklingen ließen.

Auf der Rückfahrt machte die Gruppe einen Zwischenstopp in Mödlareuth (Little Berlin) ein 50 Seelendorf, welches durch die Mauer geteilt war. Sperranlagen und Fluchtversuche wurden dort anschaulich dargestellt.

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.